Prag

Prag/Praha/Prague ist die Hauptstadt der Tschechischen Republik und liegt an der Moldau. Die Stadt hat viele verschiedenen Bezeichnungen; die goldene Stadt, die Stadt der hundert Türme, der alten Träume, der 1000 Brücken, Klein-Venedig, Stadt der Musik…

Prag hat beinahe 1.3 Millionen Einwohner und hatte im Jahr 2016 über 7 Millionen Touristen (Tendenz steigend). Die Tschechische Republik ist seit 21. Dezember 2017 Teil der EU. Deshalb besteht innerhalb des Schengenraums für Reisende keine Ausweiskontrolle mehr. Ich denke, das hat die Grenzen für den Tourismus definitiv geöffnet und Prag wird regelrecht von Touristen überrannt.

In Prag muss man sich definitiv in den Gassen verlaufen, umherstreifen, ausgetretene Pfade verlassen, sich auf Abwege begeben und nebenbei richtig gut Essen. Noch reizvoller sind die kleinen schmalen Gassen vor Sonnenaufgang (noch ohne Touristen) oder nach Sonnenuntergang, wenn das schummrige Laternenlicht die Stadt in einen verwunschenen Ort verwandelt.

Prag ist für vieles Berühmt: Architektur (gotische Dome, barocke Paläste, mondäne Jugendstil-Bauten, kubistische Gebäude), Kaffeehäuser, Bier, Slivovice (Kräuterschnaps), Persönlichkeiten (Pasta Oner (Streetart Künstler), Franz Kafka (Schriftsteller), Vàclav Havel (Menschenrechtler), Bedrich Smetana (Komponist)), Spielzeuge (Marionetten und Holzspielzeuge), Essen (Knödel, Palatschinken, Buchteln, Gulasch), Schwarzlichttheater aber auch für die Glasartikel (Böhmischer Kristall) und den Schmuck.

Auch Geschichtlich hat Prag (das seit 1992 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört) viel zu bieten, zählte die Stadt doch schon seit dem Mittelalter zu den bedeutendsten Handelsstädten Europas. Zeugnis davon legt die Karlsbrücke ab, deren Grundstein im Jahr 1357 gelegt wurde. Ihre Breite erlaubte das Marktkarren zweispurig in bzw. aus der Stadt fahren konnten, was für damalige Verhältnisse einzigartig war und der Stadt eine florierende Wirtschaft und Wohlstand sicherte. Inzwischen ist die Karlsbrücke eine Fussgängerbrücke und einer der Must-See’s in Prag.

Ich war drei Tage in Prag und habe für euch meine Tipps zusammen gefasst:

Must-See

Die Karlsbrücke am Morgen – Um die 180 Brücken hat die Stadt, die wohl bekannteste ist die Karlsbrücke, welche die Altstadt und die Kleinstadt verbindet. Wie schon gesagt, Prag wird überrannt von Touristen. Es lohnt sich wirklich, die Brücke frühmorgens zwischen 6 und 7 Uhr anschauen zu gehen! Trust me! Macht es einfach, ihr werdet es ganz sicher nicht bereuen! Auch die Gassen sind dann alle noch leer… wundervoll! Am coolsten fand ich es, ein Selfie am morgen zu machen (ohne Touristen) und danach eines am Nachmittag (mittendrin), hätte ich mehr Zeit… das gäbe ein schönes Fotoprojekt…

Prager Burg, Hradschin, St.Veits Kathedrale (Gothik), Goldenes Gässlein – Hier kann man entweder gratis hinein oder man kann sich ein Tages-Ticket kaufen und sich alles ansehen. Gratis erhält man nur einen Teil von allem zu sehen, an einem schönen Tag, spielt das aber keine Rolle, dann reicht es vollkommen. Hat man genügend Zeit oder es regnet, lohnt sich ein Ticket. Mit dem Tram kann man bis zur Burg hochfahren, wer es strenger möchte, kann auch hoch laufen. Und auf keinen Fall um 12 Uhr hochgehen, dann findet die Wachablösung statt und es wimmelt von Touristen! Hier hat man übrigens einen grandiosen Ausblick auf die Stadt! Da man über diesen Ort in jedem Reiseführer lesen kann, gehe ich nicht weiter darauf ein… ausser noch kurz zum goldenen Gässchen: Hier befinden sich mehrere kleine, bunte Häuschen aus dem 16. Jahrhundert eng aneinandergereiht. Ursprünglich lebten dort Goldschmiede. Bei Haus Nr. 22 lebte und arbeitete der Schriftsteller Franz Kafka (1916).

Rathausplatz und Astronomische Uhr (Staromestsky Orloj) – Wohl die berühmteste astronomische Uhr. Immer zur vollen Stunde beginnt ein kleines Spektakel auf das viele hundert Touristen warten. Dann bewegen sich hier nämlich die kleinen Figuren. Meiner Meinung nach muss man das nicht unbedingt gesehen haben. Die Uhr hat übrigens seit über 400 Jahren immer noch das selbe Uhrwerk und gilt als mechanisches Weltwunder.

Wenzelplatz (Barock, Jugendstil) – Es ist eher ein Boulevard als ein Platz. Das muss daran liegen, dass der Wenzelsplatz über 700 m lang ist und damit zu Europas grössten Plätzen gehört. Hier reihen sich die Crème de la Crème Modehäuser nacheinanderHier kann man spazieren, essen, tanzen, sich in ein Strassencafé setzen oder die Kaufhäuser, Bars, Hotels und Geschäfte rund um den Platz besuchen.

Schifffahrt – Muss man nicht, kann man aber und ist schön. Dauert 50 Minuten und kostet 340 CZK. (prague-venice.cz)

St. Nikolaus Kirche (Kleinseitner Ring) – Die berühmteste Barockkirche Prags gehört zu den wertvollsten Barockbauten nördlich der Alpen. Die Kuppel, die bemerkenswerte 20 m im Durchschnitt aufweist, und ihre Innenhöhe von über 49 m stellen das höchste Prager Interieur da, das zugleich ein ausgezeichnetes Beispiel von hochbarocker Ausschmückung darstellt. Der Bau wurde im Jahr 1703 begonnen und 1761 beendet. Hier wurde ausserdem der Maskenball im Film Van Helsing gedreht. Auf der Orgel aus dem 18. Jahrhundert spielte schon Wolfang Amadeus Mozart!

St.Nikolaus Kirche (Altstädter Ring) – Diese Kirche wurde im 13. Jahrhundert gebaut. Es gibt viele eindrucksvolle romanische Kirchen in Prag, doch die St.Nikolaus Kirche ist eine der Schönsten dank der farbenreichen Fresken, der schmuckvollen Schmiedearbeit und dem Stuck, der das Innenleben ziert. Die Deckenfresken wurden vom bayrischen Künstler Cosmas Damian Asam gemalt.

John Lennon Wall – Nachdem John Lennon erschossen wurde, malte ein unbekannter Künstler sein Porträt an diese Wand. Inzwischen malen immer wieder diverse Künstler etwas an die Wand. Sie verändert sich somit fast täglich. Oft schreiben auch Touristen ihre Namen an die Wand. Wem das gefällt, der sollte auch zur Blue Light Bar (bluelightbar.cz).

 

Neuer Jüdischen Friedhof – Alle gehen zum Alten Jüdischen Friedhof und zahlen sehr viel Eintritt… lass es, gehe zu diesem hier. Er ist gratis, Franz Kafka liegt hier begraben und es ist ein wunderschöner Spaziergang zwischen von Efeu überwucherten, alten Grabsteine und kleineren Grabgebäuden. Und das weitere gute daran: Es ist niemand anderes da!

 

 

 

Cafés, Restaurants, Spezialitäten

Café Savoi – Das stilvollste Café der Stadt. Schaut man nach oben zur hohen und wundervollen Decke, bleibt einem der Atem stehen. So schön ist sie! Ein wundervoller Ort um sich zu erholen. Hier gibt es ausserdem sehr leckeren Kuchen, aber auch Frühstücken kann man hier. Es wird auf besondere Qualität geachtet und die Kellner sind hier die Freundlichsten und Aufmerksamsten in ganz Prag! Hier hat auch schon Franz Kafka gesessen (1911-1912).

Grand Café Orient – Der Kubismus konnte sich in den meisten Ländern nur in der Malerei und teilweise in der Bildhauerei durchsetzen. Hier in Prag, gibt es ein Kaffeehaus das komplett nach Kubismus eingerichtet wurde. Ein Must-See. Ausserdem gibt es hier nicht nur Schwarzwäldertorte sondern auch Sachertorte. Und auch wenn es Sommer ist, schau unbedingt mal in den entzückenden Verkaufsraum auf der ersten Etage des Museums für Kubismus rein.

Café Pauseteria – Die Menukarte auf einem IPad, für junge Leute sicherlich eine coole Sache. Alles ist hier frisch… Orangensaft Croissants, Brot, Teigwaren,…

Mistral Café (mistralcafe.cz) – Sehr ruhig, entspannte Musik und Atmosphäre.

Kawara Modre Orel (Bakery Blue Eagle)(modryorel.cz) – Hier sollte man einen Apero trinken (es gibt Aperol Spritz oder Hugo Spritz). Einfach geniessen! Die Atmosphäre hier ist wundervoll!!

Restaurant Deer (deerprague.com) – Sieht nicht nur wunderschön aus, ist auch super lecker und günstig. Live Musik (Klavierspieler), schönes, elegantes Ambiente und wundervoll angerichtete Speisen!

Trdelník – Trdelnik ist ein traditionelles Gebäck aus Hefeteig, dass auf Stöcken gegrillt und anschließend in einer Nuss-Vanille-Zucker-Zimt-Mischung gewendet wird. Gefüllt wird das ganze dann mit Vanillecreme mit flüssiger Schokolade obendrauf. Wahnsinnig lecker!!

 

Gulasch im Brot – Am besten im Restaurant Mlejnice (restaurace-mlejnice.cz)

Shopping

Pragtique (pragtique.cz) – Ein wirklich schöner Laden für ein Geschenk und ein absolutes MUSS für jeden Grafiker! 🙂

Botanicus (botanicus.cz) – Für Naturliebhaber und Freunde ökologischer Erzeugnisse lohnt sich ein Besuch hier sehr! Im Laden riecht es wunderbar, die Produkte sind sehr gut aber auch sehr teuer.

DUOS (since 1999) – Hier kriegst du luxeriöse Brillen. Der Laden sieht Hammer aus!

Egoist Fashion (egoistfashion.cz) – Schöne Kleider in wundervoller Umgebung! Der Laden sieht richtig klasse aus von A bis Z, alles durchdacht und gestaltet. Wundervoll!

Lipa (lipastore.cz) – Kreative Geschenke aus Tschechien. Super genial, super stylisch! Richtig geil!

 

Weiteres

Ich habe es leider selber nicht mehr geschafft alles zu sehen, aber hier hab ich noch ein paar weitere Tipps falls es einem langweilig werden sollte.

Reduta Jazz Club (redutajazzclub.cz) – Eine ganz besondere Atmosphäre erwarten einen im Reduta Jazz Club, dem ältesten Club der Stadt, der bereits 1958 eröffnet wurde.

Ice Pub (icepubprague.cz) – Eine Bar, komplett aus Eis bestehend. Wände, Skulpturen, sogar die Becher sind aus Eis. Länger als 30 min geht aber aber nicht hinein, es ist definitiv zu kalt dafür (-7 Grad).

VNITROBLOCK (vnitroblock.cz) – Leider war es mir zu weit weg, hätte ich mehr Tage zur Verfügung gehabt, wäre ich hier noch hin. VNITROBLOCK, befindet sich im Stadtteil Holešovice in einer alten Fabrikhalle und ist eine Mischung aus Concept Store, Café, Tanzstudio, Galerie und Kino.

Eiffelturm auf dem Petrin Berg – Mit einer Bahn kann man den Petrin Berg erklimmen und danach zum kleinen Eiffelturm laufen. Von dort hat man eine schöne Aussicht auf Prag.

 

Good to know

Tschechische Kronen oder Euro? Auch heute noch werden keine Euro Scheine gerne angenommen. Nimm also lieber Tschechische Kronen mit oder bezieh dir welche am Bankomat, sobald du in Prag bist! Je kleiner die Noten, desto beliebter bist du. (1 CHF sind ca. 21 CZK, 1 € sind ca. 26 Kronen)

Tram, Metro, Bus? Ein Ticket für Tram oder Metro kostet 24 CZK und gilt nach dem Abstempeln für 30 Minuten. Du kannst dir im Tourist Info auch ein 24h Ticket kaufen gültig für Tram, Metro und Bus. Oder du kaufst dir gleich eine zwei Tageskarte, die kostet aber einiges, du erhältst damit aber auch zusätzliche Vergünstigungen für Museen und andere Aktivitäten (würde ich unbedingt kaufen, wenn es regnet!). Mit der Linie 22 kann man übrigens vom westlichen bis zum östlichen Ende der Stadt fahren (Dauer ca. 1h).

Bäckereien, Metzgereien, öffentliche Parkplätze? Wer in der Innenstadt ist, wird keine davon finden. Diese gibt es nur ausserhalb. Auch Einkaufsläden für Früchte oder Salate sucht man hier vergebens. Alles ist auf Tourismus ausgelegt… wer trotzdem was am morgen braucht… Starbucks gibt’s fast überall (öffnet zwischen 7.30 und 8 Uhr).

Hotel-Tipp? Wir waren in einer AirBnB Wohnung. Ich persönlich hätte aber glaube hier gebucht – NYX Prag. Liegt zentral, sieht hübsch aus und den Preis finde ich auch ok.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.