Gyeongju

Gyeongju

Am Nachmittag kamen wir in Gyeongju an. Kurz darauf liefen wir bereits wieder los Richtung Noseori Tumulus. Diverse Gräber aus der alten Zeit die wie kleine Hügel aussehen. Danach weiter zum Cheongseongdae Turm. Die älteste Sternwarte Asiens. Dann hinein in das riesige Blumenlabyrinth. Hinauf zum Mondsichelberg Inwangdong. Zurück ging es über das traditionelle Village und dem Night Market. Als es anfing zu regnen, machten wir uns au den Weg in ein Koreanische Restaurant. Hier bestellten wir das Korean BBQ, nach fast 16000 Schrittten ist das absolut ok. Es kam soviel leckeres Essen, wir lieben es!

Am nächsten Tag standen wir bereits um acht Uhr auf, gingen frühstücken und planten bis Nachmittags unsere weitere Route. Am Nachmittag besuchten wir mehrere Stunden lang das Gyeongju Nationalmuseum (Eintritt gratis) an. Die Silla History Gallery sowie die Wolji Gallery sind sehr schön und spannend aufgebaut! Ein wirklich schönes Museum.

Als die Sonne dann langsam unter ging, machten wir uns auf den Weg zu Donggung and Wolji (Anapji). Hier drehten wir eine Runde um den Park, setzten uns auf eine Parkbank und warteten bis es dunkel wurde und die Lichter eingeschaltet werden. Dann drehten wir noch eine Runde. Ein sehr schöner Park und den Eintritt von (2000 KRW) absolut wert. Müde (knapp 17000 Schritte gemacht heute) machten wir uns auf den Heimweg und kehrten in einem koreanischen Restaurant ein. Hier bestellte ich endlich einmal Bibimbap, sehr lecker! Da unser Hotelzimmer über einen Zweier-Whirlpool verfügt (warum auch nicht), liessen wir uns noch ein Bad ein und gingen danach entspannt schlafen. Morgen gehts bereits wieder mit dem Bus weiter nach Busan. Die Verbindungen von Gyeongju nach Busan sind super, jede Viertelstunde fährt ein Bus (4800 KRW) ab dem International Express Terminal. Inzwischen ist es für uns auch einfach ein Ticket zu kaufen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.