Byebye New Zealand

Christchurch, Byebye Camper

Christchurch war sehr eindrücklich für uns. Überall standen Abschrankungen und an jeder Ecke standen mindestens 4 Bauarbeiter. Die ganze Stadt ist voll mit lautem Baulärm den ganzen Tag. Überall sind sie die Stadt nach dem schlimmen Erdbeben vom Jahr 2001 wieder aufzubauen. Einige Gebäude sind sehr stark beschädigt, andere stehen brach und sind voll mit Graffittis oder Hausbesetzern. Dann ist da aber auch das schöne Christchurch mit der coolen Neuseeland Kultur – Container mit hippen Kaffees und Modeboutiquen, eigene Brewerys, cool gestylte Camper-Kaffee-Wägen, Kunst auf der Strasse, Strassenmusiker und ein Fluss mitten durch die Stadt mit Erholungsgebiet. Strassenarbeiter die in der Mittagspause zusammen mit Bankern auf den öffentlichen PingPong Tischen gegeneinander antreten. Traditionelle Strassenbahnen und Gondeliere. Ein wundervoller Botanischer Garten den wir jedem ans Herz legen!

Nach 43 Tagen sagen wir BYEBYE zu unserem Camper. Wir sind froh in wärmere Gefielde zu fliegen und freuen uns auf unser neues Abenteuer: Backpacken. Die Abgabe war völlig locker, er hat nicht mal wirklich alles genau kontrolliert. Und wir haben fast 8h geputzt wie die Wilden. Im Vertrag stand, dass man den Camper inwendig sauber abzugeben hat. Aber wir haben das wohl einwenig zu genau genommen. Jedenfalls haben sich dann bei Clarissa sehr starke Rückenschmerzen eingeschlichen, die sie seit 5 Tagen nicht mehr los wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.