Paihia -> Kapowairua (Spirit Bay)

2h zeigte uns das Navi an, es wurden über drei und wir fuhren über Berg und Tal. Auch durch einen sehr lauten Urwald (zirpzirp). Ich habe mal in einem Reiseführer gelesen, dass die Neuseeländer eine Rattenplage hatten, um diese zu eliminieren, haben sie Opossums aus anderen Ländern geholt, diese haben sich dann aber noch mehr vermehrt und jetzt, ist Neuseeland voll davon. Am Strassenrand haben wir sicher bereits über 30 Opossums gesehen. Tot versteht sich. Es gibt hier auch sonst viele Tierarten, die ich bis anhin noch nie gesehen habe. Ich bin abgeschweift,… unser Navi führte uns wiedereinmal kreuz und quer und so waren wir leicht verunsichert als wir plötzlich auf eine Schotterstrasse kamen, die dann auch nie aufhörte. Sind wir hier wirklich richtig? Es ging ewig! Am Ende der Strasse erreichten wir dann eine grosse Wiese. Wir dachten, komm erkunden wir doch mal die Gegend und bähm; vor uns ein riesiger Strand. Riesig. Wunderschön. Feinster Sand, türkis Meer, Sonne direkt ins Gesicht, menschenleer. Als wäre man direkt in einem Traum. Wir liefen den Strand ab, fanden wunderschöne Muscheln und man hat das Gefühl, in jeder Muschel etwas sehr wertvolles gefunden zu haben. Wir quatschten mit einem Einheimischen der gerade mit seinem Buddy rohe Muscheln verspeiste. Am Himmel wurde es irgendwann dunkel und wir liefen langsam zurück zu Womo (unser Camper). Kaum drinnen, fing es an zu regnen. Wir machen es uns gemütlich und schreiben bissl Blog. Hallo erster Sonnenbrand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.